Startseite » Die Architektur » Wie sehen Einfamilienhäuser in 10 Jahren aus?

    Wie sehen Einfamilienhäuser in 10 Jahren aus?



    Porch analysierte Volkszählungsdaten, um vorherzusagen, wie durchschnittliche Einfamilienhäuser im Jahr 2036 aussehen werden. Bild: Porch
    Stellen Sie sich Ihr Traumhaus vor. Kannst du den Grundriss in deinem geistigen Auge sehen? Wieviele Schlafzimmer hat es? Wie viele Badezimmer? Gibt es eine große umlaufende Veranda oder eine bequeme, hochmoderne Wäscherei??
    Wenn Sie zum ersten Mal mit dem Mieten beginnen, kann es sich wie eine ferne Vision anfühlen, in das Heim Ihrer Träume zu gelangen. Mit zunehmender Sensibilität der Bauherren und Bauherren für die Wünsche und Bedürfnisse des modernen amerikanischen Hausbesitzers hat sich jedoch die Art und Weise, wie Einfamilienhäuser gebaut werden, verändert. Wenn Ihr Traumhaus ein palastartiges Anwesen am Strand ist, haben Sie möglicherweise noch einen langen Weg vor sich. Aber wenn Ihre ideale Immobilie ein paar Schlafzimmer mit einigen schönen Annehmlichkeiten, Platz im Freien und eine Garage sind, dann haben Sie Glück!
    Unsere Freunde von Porch haben sich die Volkszählungsdaten der letzten Jahre angesehen. Anhand all dieser Datenpunkte konnten sie eine klare Vorstellung davon gewinnen, wie ein durchschnittliches Einfamilienhaus im Jahr 2016 aussehen wird. Durch die Analyse der Trends können sie auch vorhersagen, wie ein Einfamilienhaus im Jahr 2036 aussehen wird.
    Einige bemerkenswerte Trends ergaben sich aus ihrer Analyse. Schauen wir uns einige der wichtigsten Imbissbuden an:

    Die meisten amerikanischen Häuser haben drei oder vier Schlafzimmer, und das wird wahrscheinlich auch so bleiben. Bild: Veranda

    Anzahl der Schlafzimmer

    Die Anzahl der Räume in einem Haus wächst. Häuser mit zwei oder weniger Schlafzimmern sind rückläufig, während Häuser mit fünf Schlafzimmern immer beliebter werden. Während 1999 nur 4,8 Prozent der Häuser über fünf oder mehr Schlafzimmer verfügten, hat sich diese Zahl heute auf 10,8 Prozent mehr als verdoppelt. Drei- und Vier-Zimmer-Häuser überwiegen. Über 75 Prozent der Häuser haben drei oder vier Schlafzimmer, und Porch sagt voraus, dass die Zahl bis 2036 konstant bleiben wird.

    Größe der Einfamilienhäuser und Grundstücke

    Es ist wahrscheinlich nicht überraschend zu hören, dass auch unsere Häuser wachsen. Im Jahr 1999 war das durchschnittliche Haus 2.198 Quadratmeter. Heute ist dieser Durchschnitt auf 2.559 gestiegen, und Porch prognostiziert, dass bis 2036 die durchschnittliche Wohnfläche von 2.985 Quadratfuß betragen wird. Freunde des offenen Raums, freut euch! Interessanterweise sehen wir jedoch einen gegenläufigen Trend bei den Losgrößen. Während die Grundstücke früher durchschnittlich über 36.000 Quadratmeter groß waren, sind sie 2016 auf knapp 31.000 Quadratmeter geschrumpft. Auf Basis von Volkszählungsdaten erwartet Porch einen weiteren Rückgang der Grundstücksgröße auf knapp über 25.000 Quadratmeter im Jahr 2036.

    Sie müssen Ihr Badezimmer nicht mehr lange teilen. Bild: Veranda

    Anzahl der Badezimmer

    Hass ein Badezimmer zu teilen? Gute Nachrichten! Aus dem Bericht von Porch geht hervor, dass die Zahl der Wohnungen mit nur einem Badezimmer stark zurückgeht. Fast 8 Prozent der Häuser hatten 1999 nur ein Badezimmer. Heute sind es nur noch 4,4 Prozent. Porch geht davon aus, dass sich der Trend fortsetzen wird, sodass bis 2036 weniger als 1 Prozent der Häuser nur ein einziges Badezimmer haben werden.
    Tatsächlich sind auch Häuser mit zwei Bädern rückläufig. Während sie 1999 72,6 Prozent der Häuser dominierten, sind sie heute auf 58,7 Prozent gesunken. Inzwischen wächst die Zahl der Drei- und Vierbadhäuser. Bis 2036 prognostiziert Porch, dass mehr als die Hälfte der Häuser drei oder mehr Badezimmer haben wird.

    Ausstattung

    Wenn Sie es lieben, am Kamin zu sitzen, haben wir eine traurige Nachricht. Immer weniger Häuser enthalten Kamine. Heutzutage haben nur 52 Prozent der Häuser Kamine. Basierend auf früheren Daten sagt Porch jedoch voraus, dass die Zahl bis 2036 auf 31,5 Prozent sinken wird. Aber verzweifeln Sie nicht! Der Kompromiss für Kamine ist andere Hauptvorteile. Patios und Veranden sind auf dem Vormarsch, und laut Porch werden bis 2036 über 86 Prozent der Häuser über eine Garage für zwei oder drei Autos verfügen. Außerdem wird vorausgesagt, dass 100 Prozent der Immobilien über eine zentrale Luftversorgung verfügen werden.
    Was halten Sie von Porchs Bericht? Macht es Sie hoffnungsvoll, dass Ihr Traumhaus dort draußen auf Sie warten könnte? Lass es uns in den Kommentaren wissen.